Journalisten wünschen sich bessere Verifikations-Kompetenzen

 

Online-Fakes: Nicht immer so leicht zu erkennen wie hier.

Wir leben in einem Zeitalter, in dem Journalisten die Erfahrungen und Erlebnisse von Online-Usern unkompliziert in ihre Berichterstattung einbeziehen können. Nutzergenerierte Inhalte aus den sozialen Netzwerken sowie von Webseiten und Blogs sind jederzeit verfügbar.

Doch egal, ob es sich um den Tweet eines Augenzeugen oder das Facebook-Foto des aktuellen Hochwasser-Rekords handelt: Immer besteht die Gefahr, es mit falschen oder manipulierten Inhalten zu tun zu haben.

Überprüft werden müssen Online-Inhalte in jedem Fall.

Wir haben mehr als zwanzig Redaktionen aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV und Online zu ihren Verifikationsstrategien befragt.

Unsere Erkenntnisse: Den Redakteuren und Redakteurinnen fehlt in den meisten Fällen das nötige Wissen. Sie kennen die Tools nicht, mit deren Hilfe sie überprüfen können, ob ein Bild bearbeitet wurde, ein Video wirklich am angegebenen Tag entstand und ob hinter einem Social Media-Account ein Mensch oder ein Bot steckt.

Gleichzeitig erachten es die meisten JournalistInnen als außerordentlich wichtig, nicht auf Online-Gerüchte oder Falschmeldungen hereinzufallen und möchten mehr über mögliche Verifizierungstechniken erfahren.

 

Sicherheit im Umgang mit Online-Quellen

 

Wer Verifikations-Tools beherrscht, ist besser gegen Falsch- und Desinformationen gewappnet.

Aus diesem Grund bieten wir Tagesseminare für Redaktionen sowie journalistische Aus- und Weiterbildungsstätten an und schulen unsere Journalistenkollegen in den Grundlagen der Online-Verifikation.

Schritt für Schritt erklären wir, welche Informationen skeptisch betrachtet werden sollten,  welche Tools problemlos in den Redaktionsalltag integriert und möglichst zeitsparend angewandt werden können.

Lernen Sie, Manipulationen in Fotos aufzudecken, die genaue Veröffentlichungs-Zeit eines Videos herauszufinden oder an Hintergrundinformationen zu Webseiten zu kommen.

Wir testen alle behandelten Tools kontinuierlich auf ihre Alltagstauglichkeit. Den Schwerpunkt legen wir auf kostenfreie Methoden, die auch ohne viel technisches Know-how anwendbar sind. Nach unserem Seminar werden Sie sich deutlich sicherer fühlen im Umgang mit Online-Informationen.

Auf Anfrage bieten wir auch Online-Recherche-Fortbildungen sowie Workshops rund um das Thema „Fake News“ an.