Lehrkräfte wünschen sich mehr Wissen rund um Fake News und Fact-Checking

Online-Fakes: Nicht immer leicht zu erkennen.

Ein kritischer Kopf und eine handvoll praktische Tools helfen enorm dabei, nicht auf die unzähligen Falschmeldungen hereinzufallen, die Internetnutzern begegnen.

Nutzergenerierte Inhalte aus den sozialen Netzwerken sowie von Webseiten und Blogs sind jederzeit verfügbar aber nur manchmal von Journalisten überprüft. Immer besteht die Gefahr, es mit falschen oder manipulierten Inhalten zu tun zu haben. Überprüft werden müssen Online-Inhalte in jedem Fall.

SchülerInnen und StudentInnen nutzen das Internet in immer größerem Umfang um an Informationen für Referate oder Hausarbeiten zu gelangen.  Lehrer müssen das Geschriebene überprüfen. Außerdem recherchieren auch sie online Informationen und zitieren im Unterricht- schlimmstenfalls –  fragwürdige Quellen und falsche Fakten.

Unsere Erkenntnis: Den Lehrkräften fehlt in den meisten Fällen das nötige Wissen. Sie kennen die Tools nicht, mit deren Hilfe sie überprüfen können, ob ein Bild aus dem Zusammenhang gerissen wurde, ein Video wirklich am angegebenen Tag entstand und ob hinter einem Social Media-Account ein Mensch oder ein Bot steckt.

Gleichzeitig möchten viele Lehrkräfte mehr über mögliche Verifizierungstechniken erfahren, auch um ihr Wissen dann den SchülerInnen weitergeben zu können.

Sicherheit im Umgang mit Online-Quellen

Wer Verifikations-Tools beherrscht, ist besser gegen Falsch- und Desinformationen gewappnet.

Aus diesem Grund bieten wir Seminare für Schulen, Universitäten, sowie Aus- und Weiterbildungsstätten an, in denen wir die Grundlagen der Online-Verifikation aufzeigen.

Wir erklären Ihnen alles Schritt für Schritt – Sie benötigen keine journalistischen Vorkenntnisse. Nach unserem Seminar werden Sie sich deutlich sicherer fühlen im Umgang mit Online-Informationen.

Detaillierte Informationen zum Kursablauf finden Sie hier.

Auf Anfrage bieten wir auch Online-Fortbildungen an.