Gründerin Ursula Trischler (1984) arbeitete als ausgebildete Redakteurin jahrelang in ganz unterschiedlichen Redaktionen (u.a. ZDF, WELT, Antenne Bayern). Das Medium Magazin zählt sie zu den Journalisten des Jahres 2017 in der Kategorie Entrepreneur. Sie weiß, wie wichtig ein kompetenter Umgang mit Onlinequellen ist, aber auch, wie schwer es für Laien ist, den Überblick zu behalten. Was stimmt, was ich online lese, was nicht? Ihre Fortbildungen richten sich u.a. an Lehrkräfte aller Schularten und Wissensvermittler. Denn: SchülerInnen und Studierende recherchieren im Netz. Aber: stimmen die gefundenen Informationen auch? Wie lässt sich was überprüfen?  Ursula Trischler gibt in ihren Fortbildungen viele wertvolle und ganz praktische Tipps. Und das kann richtig Spaß machen: “Man fühlt sich ein bisschen wie ein Detektiv”.  E-Mail: trischler [at] wafana.de

Johanna Wild (1984) gründete gemeinsam mit Ursula Trischler wafana. Beim britschen Datenjournalisten Paul Bradshaw studierte sie Online Journalism (MA). Ursprünglich aus dem Print- und Radiobereich, begleitete sie mehrere Jahre lang im ostafrikanischen Ruanda die Produktion einer Radiosendung für den amerikanischen Auslandssender Voice of America (VOA). Durch ihre Arbeit in mehreren Konfliktgebieten erfuhr sie die verheerenden Auswirkungen von Online-Gerüchten auf die journalistische Praxis. Seitdem hast sie die Überprüfung der Echtheit von Online-Inhalten zu ihrem Schwerpunkt gemacht. Johanna Wild lebt und arbeitet derzeit im Ausland. Wafana steht sie beratend zur Seite.

Lukas Fuhr (1991) ist freier Mitarbeiter bei wafana. Nach einigen Stationen beim SWR arbeitet er derzeit hauptsächlich als Nachrichtenredakteur für B5 aktuell. Außerdem schreibt er für den mehrfach ausgezeichneten Blog Carta. Er findet: Wer schnell sein will, braucht Social-Media-Quellen – aber wer richtig berichten will, sollte vor allem Bildern und Videos nicht einfach glauben. Fact-Checking ist für ihn Redaktionsalltag. Kurzformel: Journalistisch verwertbar ist, was sich auf verschiedenen Wegen nicht falsifizieren lässt. E-Mail: kontakt [at] wafana.de

 

 

Vlad Kraeuter (1983) arbeitet projektweise mit wafana zuammen. Der Software-Entwickler mit einem Abschluss in Wirtschaftsinformatik war von 2008 bis 2013 beim Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen mit der Leitung von SAP-Projekten betraut. Er hat verschiedenste Technologien zur Analyse von Social Media News vorangetrieben. Sein fachlicher Schwerpunkt sind die Bereiche Social Media und Big Data.